Sieben Tipps für gelungene Fitnessfotos

Um Deine Topform für das Fotoshooting zu erreichen, hast Du sehr viel Arbeit investiert. Damit sich diese Arbeit auch lohnt und Du das Maximum aus Deinem Fotoshooting herausholen kannst, habe ich hier noch ein paar Tipps für Dich:

Hautton

Wenn Du einen eher hellen Hautton hast, lege Dich vor dem Shooting noch ein wenig in die Sonne oder ins Solarium. Auf gebräunter Haut sieht man die Definition Deiner Muskulatur viel besser. Achte dabei auch darauf, dass Deine Bräune gleichmässig ist und sich möglichst keine Bräunungsstreifen von Badehosen etc. abzeichnen.

Körperbehaarung

Auch kleinste Häärchen, zum Beispiel an den Armen oder auf dem Rücken, kommen im Blitzlicht sehr stark zur Geltung und stören das Gesamtbild. Achte darum darauf, dass Du die beim Shooting sichtbaren Körperteile möglichst kurz vor dem Shooting noch rasierst/epilierst etc. Jedoch nicht so kurz vorher, dass noch Hautirritierungen (rote Flecken etc.) zu sehen sind.

Frisur und Make-Up

Es geht beim Shooting zwar hauptsächlich um Deinen Körper, eine schön gestylte Frisur und für Damen auch ein dezentes Make-Up tragen jedoch sehr positiv zu Deinem Erscheinungsbild bei.

Haut-/Posingöl

Trage vor dem Shooting ein Hautöl auf (Pflegeöl, Babyöl, Posingöl...), dass Deine Haut leicht schimmern lässt. Zusammen mit den hellen Lichtern beim Fotoshooting lässt das Deine Muskulatur viel besser zur Geltung kommen.

Kleidung

Bei den Fotos geht es um Dich und nicht um Deine Kleidung. Achte deshalb darauf, dass Du schöne aber eher unauffällige Kleidung wählst. Das bedeutet vor allem, eher dezente Farben zu wählen und auf auffällige Grafiken und Logos zu verzichten. Die würden auf den Fotos nur von Dir ablenken. Achte ausserdem darauf, dass Du vor dem Shooting keine engen Kleider trägst, die mit Ihren Abdrücken Spuren auf Deinem Körper hinterlassen könen.

Posing

Obwohl ich Dir als Fotograf während des Shootings immer zur Seite stehen werde, schadet es nicht, bereits im Voraus Deine Lieblingsposen vor einem Spiegel zu üben und zu perfektionieren. Übe dabei vor allem auch, einzelne Muskeln ganz bewusst anzusteuern. So kannst Du auch eine unvorbereitete Pose hervorragend ausführen.

Aufwärmen

Wenn immer möglich wärme Dich kurz vor dem Shooting noch mit Gewichten auf. Dadurch bringst Du Blut in Deine Muskulatur und sie wirkt entsprechend praller.

Bonustipp

Nimm das Fotoshooting ernst aber vergiss nicht, auch Spass dabei zu haben. Rede mit den Leuten um Dich herum und geniesse die Zeit während des Shootings. Eine gute Laune ist definitiv auch auf den Fotos zu sehen.